Elternumfrage 2013 - Raumklima

Die Qualität und Temperatur der Raumluft in den Klassenzimmern gibt immer wieder Anlass für Kritik vieler Eltern. Der Neubau wurde im Herbst 2009 bezogen, sodass bereits eine Gesamtbeurteilung der Situation über 4x Winter/Frühling möglich ist.

Elternumfrage 2013 - Raumklima
Elternumfrage2013-Ergebnis-130630.pdf
Adobe Acrobat Dokument 152.6 KB

Zusammenfassung:

Der Elternrat hat sich bei seiner Sitzung am 17. Juni 2013 mit dem Umfrageergebnis beschäftigt. Ca. ¼ der Eltern der Schule hat bei der Umfrage mitgemacht. Die Antworten geben einer klares Stimmungsbild der derzeitigen Situation: 2/3 der Kinder klagen über schlechte Raumluft und zu hohe Temperaturen. 1/3 der Kinder klagt über gesundheitliche Beschwerden aufgrund der Raumluft. Zwei Kinder klagen sogar über starke Beschwerden. ¾ der Eltern sehen einen Zusammenhang zwischen Konzentration bzw. schulischem Erfolg und dem Raumklima. Mehr als 2/3 der Eltern sehen einen Handlungsbedarf, das Raumklima zu verbessern. 60% der Eltern finden, dass der Elternverein professionelle Messungen des Raumklimas finanzieren sollte (wenn dies nicht von den zuständigen Stellen, wie Schulträger, Schulbehörde, Schularzt, Arbeitsinspektorat durchgeführt wird).

 

Weitere Vorgangsweise:

Der Elternverein wird das vorliegende Ergebnis dem Schulträger zur Kenntnis bringen und sich für eine Verbesserung der Situation einsetzen. Natürlich ist allen bewusst, dass das schlechte Raumklima und vor allem die hohen Temperaturen auf die Architektur des Gebäudes zurückzuführen sind. Mit einer Verbesserung des Lüftungsverhaltens alleine wird sich das Problem leider nicht lösen lassen. Es werden wohl bauliche Maßnahmen, wie Beschattungen, Sicherungen an den Fenstern etc. …, nötig sein. Die Eltern können sich ob des „angemessenen“ Schulgeldes (welches in erster Linie für das Schulgebäude verwendet wird) eine Verbesserung des ungesunden Raumklimas erwarten.